Specials & Gäste


Di
25.2.
19:30
Premiere ,Why should I care?“

Am 25. Februar um 19.30 Uhr zeigt der Filmemacher Martin Steimann seinen Film über eine bewegende Begegnung zwischen Schülern aus Wilhelmsburg und Sderot in Israel. Dazu sind auch die dreißig Protagonisten aus Wilhelmsburg zu Gast.

So
1.3.
17:00
Premiere ,Paris Calligrammes‘

Am 1. März um 17 Uhr ist Ulrike Ottinger zu Gast mit ihrem Film über ihre Zeit in Paris in den 60er Jahren.

Mo
2.3.
19:00
Vorstellung mit Gast ,Silence isn’t empty‘

Am 2. März um 19 Uhr ist die Regisseurin Sofia Ose vom Medienprojekt Wuppertal zu Gast.

Di
3.3.
17:30
Vorstellung mit Gast ,Die Akte Otto Warmbier‘

Klaus Scherer begleitet in der Vorstellung am 3. März um 17.30 seinen Film über den Fall des amerikanischen Studenten, der – nach dem „Diebstahl“ eines Posters – in Nordkorea zu 15 Jahren verurteilt wurde.

Di
3.3.
20:00
Premiere ,Für Sama‘

In Kooperation mit W3_ Werkstatt für internationale Kultur und Politik ist am 3. März um 20 Uhr die Regisseurin Waad al-Kateab zu Gast.

Sa
7.3.
19:30
Premiere ,New York – Die Welt zu deinen Füßen‘

Am 7. März um 19.30 sind Regisseur Jeremy Workman und Protagonist Matt Green zu Gast.

So
8.3.
11:00
„50 Jahre Abaton“ mit ,Kinder des Olymp‘

Ganz abgesehen davon, dass ,Kinder des Olymp‘ lange und erfolgreich bei uns lief – z.B. bei der Wiederaufführung in den 80er Jahren –, zeigen wir den Film in der Matinee am 8. März aus als Referenz zu Ulrike Ottingers ,Paris Calligrammes‘, wo sie miterlebt hat, wie Jean-Louis Barrault im Mai 1968 die Türe seines Theaters für die Demonstanten öffnete…

So
8.3.
17:00
Premiere ,Die perfekte Kandidatin‘

…am 8. März um 17 Uhr mit Aydan Özuguz SPD (Bundestagsabgeordnete und von Dezember 2013 bis März 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration).

So
15.3.
11:00
Premiere ,Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde‘

In der Matinee am 15. März ist die Regisseurin Nicola Hens zu Gast mit ihrem Film, der zeigt wie die heute 99-jährige Marthe Cohn vor 75 Jahren zur Spionin wurde.

So
15.3.
11:00
Film und Lesung ,Swing tanzen verboten‘

In der Matinee am 15. März lesen nach dem Film Swinging Gene und Rasmus Gerlach aus Hamburger Spitzelberichten und einer Gestapo-Akte von 1944 über die Frankfurter Swing-Jugend.

Mo
16.3.
19:00
Vorstellung mit Gast ,Bewegungen eines nahen Bergs‘

Am 16. März um 19 Uhr zeigt Regisseur Sebastian Brameshuber sein intimes, „zeitloses“ Porträt über einen Autoschrauber aus Nigeria in seiner Montagehalle in Österreich.

Mi
18.3.
19:30
Preview mit Gästen ,Der Islam der Frauen‘

Am 18. März um 19.30 Uhr stellen in Kooperation mit dern Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg die Regisseurin Nadja Frenz und Friederike Wirtz von der Stiftung den Film ,Der Islam der Frauen‘ vor, in dem islamische Feministinnen zu Wort kommen.

So
22.3.
20:00
Eine Stadt sieht einen Film mit ,kurz und schmerzlos‘

Am 22. März können Sie Fatih Akins Erstling im Rahmen der Aktion „Eine Stadt sieht einen Film“ in mehreren Kinos in Hamburg sehen. Am Abend um 20 Uhr sind bei uns zu Gast: Fatih Akin, die Darsteller Mehmet Kurtulus, Adam Bousdoukos, Aleksandar Jovanovic, Oscar Ortega Sanchez, Ulrich Kodjo Wendt und – last but not least – Idil Üner.

Mo
23.3.
19:30
Vorstellung mit Gästen ,Hinterm Deich wird alles gut‘

Am 23. März um 19.30 Uhr sind in Kooperation mit der Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg zu Gast: Dr. Anke Butscher (GWÖ-Beraterin), die Filmemacher Gabriele Kob und Hanno Hart, sowie Werner Schweizer (Bürgermeister von Klixbüll und Botschafter des Bundesentwicklungsministeriums) und weitere Protagonisten.

Di
24.3.
19:30
Premiere ,Master of Disaster‘

Am 24.3. um 19.30 Uhr sind die Regisseure Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier zu Gast.

Mi
25.3.
19:00
Premiere ,Undine‘

Am 25. März um 19 Uhr sind Regisseur Christian Petzold und die Hauptdarstellerin Paula Beer zu Gast. Mit etwas Glück ist auch Filmpartner Franz Rogowski anwesend.

So
29.3.
11:00
„Film und Psychoanalyse“ mit ,Once Upon a Time in Hollywood‘

In der Matinee am 29. März spricht in Kooperation mit dem Michael Balint Institut Hamburg nach dem Film der Hamburger Psychotheratpeut Dr. Volker Friedrich zum Film. Dazu zeigen wir die deutsche Fassung.

So
29.3.
11:00
„50 Jahre Abaton“ mit Gast ,Die kritische Masse‘

Zur Matinee am 29. März kommt Regisseur und Thede-Chef Christian Bau mit seinem Film über die Hamburger Filmcoop und ihre Folgen.

Di
31.3.
20:00
„50 Jahre Abaton“ mit Gast ,Am Arsch der Welt‘

Ein Sprung vom siebten September (1981) zum 31. März (2020) oder umgekehrt. ,Am Arsch der Welt‘ zeigten wir am 7.9.1981 als Uraufführung. Am 31. März um 20 Uhr sind nach dem Film Regisseur Klaus Wyborny zu Gast.