dt. Trailer (FSK ab 12)

STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

KINOBAR

GUTSCHEINE/CINECARD

ABATON-BOUTIQUE

SERVICE

KONTAKT

Der Start der Metoo-Bewegung

Frühjahr 2017, in der Redaktion der New York Times. Die Journalistinnen Megan Twohey und Jodi Kantor untersuchen eine neue Geschichte. Da sind diese Gerüchte: Harvey Weinstein soll mehrere seiner Mitarbeiterinnen vergewaltigt haben. Die beiden Frauen steigen mehr und mehr in die Geschichte ein, sprechen mit den Betroffenen, die sich trauen, zurest anonym, von ihren traurigen Erlebnissen zu berichten. Sie erfahren, dass Miramax seinen Executive Producer schützt, dass Frauen, die sich beschweren, Geld bekommen und NDAs unterschreiben müssen: Non-Disclore-Agreements. Und damit schon außerhalb des Gesetztes stehen, wenn sie mit Twohey und Kantor sprechen…

Am 5. Oktober desselben Jahres erscheint ihr Artikel auf Seite 1. Der Titel damals lautete: „Harvey Weinstein Paid Off Sexual Harassment Accusers for Decades“.

Die Leute der Produktionsgesellschaften Annapurna (Megan Ellison) und Plan B (Brad Pitt) haben die Filmrechte am Buch der beiden Journalistinnen schon gekauft, als es 2019 erschien. Die Regie führt Maria Schrader in ihrer ersten englisch-sprachigen Produktion in den USA, in den Hauptrollen spielen Carey Mulligan und Zoe Kazan.

She Said
Macht der Wahrheit
Start war 8. Dezember 2022

Regie Maria Schrader

Drehbuch Rebecca Lenkiewicz

nach den Artikeln von Jodi Kantor und Megan Twohey

Kamera Nathasha Braier

Musik Nicholas Britell

Besetzung Carey Mulligan, Zoe Kazan, Tom Pelphrey, Samantha Morton, Jennifer Ehle, Andre Braugher, Patricia Clarkson und Ashley Judd

US 2022, 129 Min., engl.OmU, ab 12

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT