dt. Trailer (FSK ab 6)

STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

KINOBAR

GUTSCHEINE/CINECARD

SERVICE

KONTAKT

Deutsche Fassung
 
 
HEUTE
5.7.
22:15
OBK
SAMSTAG
9.7.
17:10
KK
SONNTAG
10.7.
17:15
KK
DIENSTAG
12.7.
16:15
OBK
Ein Liebesfilm?

Julie ist jetzt fast 30. Sie hat zwei Studiengänge abgebrochen und arbeitet in einer Buchhandlung. Jung und voller Energie weiß sie nicht so recht, wohin damit … oder wohin überhaupt im Leben. In der Kunstszene von Oslo hat sie den 15 Jahre älteren Aksel kennengelernt, einem bekannten norwegischen Comic-Zeichner, und zieht mit ihm zusammen. Aksel ist aus einer anderen Generation, seine Comics sind durchaus „dirty“ … und er möchte Kinder. Das kann Julie sich gar nicht vorstellen! Sie möchte ja schon, aber so wie Aksel Druck macht…

Julie hat auf einer Party den jungen Elvind kennengelernt und die beiden haben eine tolle Nacht verbracht: Eine Nacht, in der „die Zeit stehen geblieben ist“. Ach Julie, was nun?

Der norwegische Regisseur Joachim Trier schickt seine Protagonistin – wunderbar unfertig gespielt von Renate Reinsve – in zwölf Kapiteln durch vier Jahre ihres Filmlebens. Die Heldin ist dabei nicht „der schlimmste Mensch der Welt“, sondern eine Frau, die ihren Weg sucht und dabei schwierigen Auseinandersetzungen nicht aus dem Weg geht.

Der launige, einfallsreiche Film von Joachim Trier und Drehbuchautor Eskil Vogt war in diesem Jahr doppelt als norwegischer Beitrag und für das Drehbuch bei den Oscars nominiert.

Der schlimmste Mensch der Welt
The Worst Person in the World
Start war 2. Juni

Regie Joachim Trier

Drehbuch mit Eskil Vogt

Kamera Kasper Tuxen Andersen

Musik Ola Fløttum

Besetzung Renate Reinsve, Anders Danielsen Lie, Herbert Nordrum

NO/FR 2021, 128 Min., OmU, ab 12

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT