Zwischen den Zeilen

Double vies
Drehbuch, Regie: Olivier Assayas
Kamera: Yorick Le Saux
Darsteller: Guillaume Canet, Juliette Binoch, Vincent Macaigne, Nora Hamzawi, Christa Théret, Pascal Greggory
FR 2019, 107 Min., frz.OmU|dtF, ab 6
Start ab 6.6.2019
 feste Termine im  FilmABC

Guillaume Canet

Modern Life

Zwei Männer treffen sich in einem großen Pariser Verlagshaus: Autor und Lektor. Es geht um ein neues Buch. Die beiden unterhalten sich über die Zukunft der Branche: E-Books, E-Reader, zurückgehende Verkaufszahlen. Nach einem Mittagessen mit weiteren Diskussionen stellt der Autor die Kardinalfrage: Wann wird mein Buch erscheinen. Die Antwort ist: Gar nicht. Ich bringe es nicht heraus. Oupss!

Schauen wir etwas hinter die Kulissen. Léonard, der Autor, und Alain, der Lektor, kennen sich schon viele Jahre. Es wäre nicht die erste gemeinsame Arbeit gewesen. Und Léonard kennt Alains Ehefrau, die Schauspielerin Selena, die in eine TV-Serie auftritt. Und seine Bücher handeln auch vom Verhältnis der beiden. Nur dieses Mal vielleicht ein wenig zu direkt. Alain hat verstanden. Und – das Internet ist eben immer dabei – Léonard muss sich bald mit echten Shitstorms auseinander setzen. Im Radio wird er gefragt, warum ein Blow-Job in seinem Buch ausgerechnet zu einem Film von Peter Haneke stattfindet…

Olivier Assayas ist ein Kind der Generation, die in den 1980ern zwanzig Jahre alt war. Mit offenen Augen, sanfter Kritik und einem noch sanfterem Humor entwirft er einen Film, der ebenso von menschlichen Nöten handelt, wie von unserer äußerlichen Kultur der Digitalisierung. Dabei hat er für Juliette Binoche als Selena und Guillaume Canet als Alain zwei Rollen geschrieben, die beide Top-Darsteller nur zu gern mit dem Leben füllen, das ein solcher Film braucht.

frz.OmU (FSK ab 6)

dasselbe auf Deutsch (FSK ab 6)