Ziemlich beste Freunde

Intouchables
Regie Oliver Nakache, Eric Toledano
Darsteller François Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny, Audrey Fleurot
Frankreich 2011, 112 Min., dt.F., frei ab 6
Start war 5.1.2012
 feste Termine im  FilmABC

Eine unwahrscheinlich wundervolle Freundschaft
und unsere Nummer 1 in 2012

Ein schwarzer Maserati rast durch das nächtliche Paris – mit zweihundert an der Seine lang. Ein junger Schwarzer sitzt am Steuer, neben ihm ein nicht mehr ganz junger Weißer, der sich eins in den Bart lacht. „Mensch, die Bullen kommen.“ wird da gefragt und „Gib Gas!“ geantwortet. Wer sind die beiden?

Ein paar Monate vorher. Der ältere Mann im Rollstuhl, das ist Philippe, wahrscheinlich ist er sehr reich (wenn man den Riesenschuppen sieht, in dem er wohnt), aber seinen Körper spürt er nach einem Unfall mit einem Segelgleiter nicht mehr. Er liegt auf seinem Bett und wartet die Tage ab. Eine Stellenanzeige soll jemanden finden, der ihn tagsüber betreut. Und da kommt dieser Schwarze, Driss, ein Arbeitsloser aus den Vorstädten. Dennoch – Driss bekommt den Job. Die beiden könnten nicht aus unterschiedlicheren Welten kommen, da ist auf den ersten Blick nichts, was sie verbindet. Aber das ist nur der erste Blick. Für Philippe und Driss, die sich gegenseitig immer weiter anstacheln, immer wieder ihren Mut auf die Probe stellen, beginnt eine „wunderbare Freundschaft“, der niemand etwas anhaben kann (wie der Filmtitel es schon sagt).