Spuren

Tracks
Regie John Curran
Drehbuch Marion Nelson nach dem Buch von Robyn Davidson
Darsteller Mia Wasikowska, Adam Driver, Rainer Bock, John Flaus, Robert Coleby
Australien 2013, 112 Min., engl. O.m.U., ab 6
Start war 10.4.2014
 feste Termine im  FilmABC

Selbstfindung in der Wüste

Alice Springs, Australien 1977.
Irgendetwas im Leben der 27jährigen Robyn Davidson ist nicht richtig. Die junge Frau sagt sich: Vielleicht finde ich es heraus, wenn ich einmal wirklich allein bin. Ich könnte zum Beispiel von Alice Springs (in der Mitte Australiens) nach Nordosten zum indischen Ozean wandern – mit nichts, als meinem Hund und ein paar Kamelen…

Dazwischen liegen 1700 Meilen (etwa 2700 km) Wüste! Aber die junge Frau hat die Reise getan – und sie ist damit bekannt geworden. Das liegt vielleicht daran, daß sie einen Artikel für den National Geographic geschrieben hat (der einen Teil der Unkosten deckte), mit Sicherheit aber auch daran, daß hier eine Frau freiwillig – nicht, um es anderen „zu zeigen“ – aus ganz persönlichen Motiven zu einem großen Abenteuer startet. Zwei Jahre später erschien ihr Buch: „Tracks“. Inzwischen ist Robyn Davidson eine leidenschaftliche Nomaden-Forscherin.

Aber – im Film, wo Mia Wasikowska (,Jane Eyre‘, ,Only Lovers Left Alive‘) sie spielt – sind wir noch nicht so weit: Erst wollen Kamele besorgt werden, dann verabredet sie, daß ein Fotograf sie ab und zu besuchen kommt, und dann … wollen die 2700 Kilometer noch überwunden sein…

Matthias Elwardt