Das siebente Siegel

Regie, Drehbuch: Ingmar Bergman
nach seinem Theaterstück "Trämalning" (dt. Holzmalerei)
Kamera: Gunnar Fischer
Musik: Erik Nordgren
Schnitt: Lennart Wallén
Darsteller: Max von Sydow, Gunnar Björnstrand, Bibi Andersson, Bengt Ekerot, Nils Poppe, Gunnel Lindblom
Schweden 1956, 96 Min., s/w, ab 16
 feste Termine im  FilmABC

Max von Sydow als „der Ritter“

Zu ,Auf der Suche nach Ingmar Bergman‘

Pastorensohn Bergman rechnet in seinem Frühwerk mit einem Gott ab, der sich von der Welt abgekehrt hat: Ein von den Kreuzzügen heimkehrender Ritter findet sein Land in Trümmern. Alles, was er liebte, ist tot, verbrannt, zerstört. Mit dem Tod höchstpersönlich spielt der Todgeweihte eine letzte Partie Schach um sein Leben. Zwischen den einzelnen Zügen ziehen der Ritter und sein Knappe weiter durch das Land und begegnen den Überlebenden der Katastrophe, die in einer Endzeitstimmung leben. 

Das Lexikon des int. Films beschreibt ,Das siebente Siegel‘ als „symbolträchtige Allegorie, geprägt von bitterer Skepsis“.

„Licht und Dunkel“
Zur Vorstellung am 3. Dezember sind zu Gast: die Bergman-Herausgeberin Renate Bleibtreu sowie Jörg Herrmann und Hans-Gerd Schwandt von den Akademien.

schwed. Trailer (engl. UT)