Adam und Evelyn

Regie: Andreas Goldstein
Drehbuch mit Jakobin Motz
nach dem Roman von Ingo Schulze
Kamera, Schnitt: Jakobine Motz
Darsteller: Florian Teichmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis, Christin Alexandrow, Milian Zerzawy
DE 2018, 100 Min., dtF, ab 0
Start war 10.1.2019
 feste Termine im  FilmABC

Was im Wendesommer war

Evelyn und Adam sind ein Paar und leben in der DDR. Dann kommt der heiße Sommer 1989: der Wendesommer. Schnell beschlossen ist ein Urlaub in Ungarn, am schönen, großen Balaton-See im Westen des Landes. Wenige Tage vor der Fahrt in den Süden erwischt Evelyn ihren Angetrauten mit einer Anderen. Als Schneider und Fotograf bieten sich Adam öfter mal „Gelegenheiten“, doch nun ist erstmal alles aus. Evelyn fährt nach Ungarn, aber zusammen mit einer Freundin und einem Bekannten. Adam fährt ihnen hinterher…

Während das Paar in diesem locker geknüpften Film noch nicht recht weiß, was aus ihrer Beziehung werden soll, kommt die Nachricht, dass Ungarn die Grenzen nach Österreich geöffnet hat. Plötzlich sind die Möglichkeiten „unbegrenzt“ (oder werden so empfunden). Die Gelegenheit war nie so günstig, aber kann man dem westlichen „Paradies“ trauen?

Der Film von Andreas Goldstein und Jakobine Motz zeigt die Ausnahmesituation des Sommers 1989 aus östlicher Sicht und folgt dabei dem Roman von Ingo Schulze.

dt.Trailer (FSK ab 0)