Aktuelle Termine  –  Tickets mit Klick auf Uhrzeit
So 23.2.
11:00
dtF

1000 Arten Regen zu beschreiben

Regie: Isa Prahl
Drehbuch: Karin Kaçi
Kamera: Andreas Köhler
Musik: Volker Bertelmann
Darsteller: Bibiana Beglau, Bjarne Mädel, Emma Bading, Louis Hoffmann, Janina Fautz, David Hugo Schmitz
DE 2017, 91 Min., dtF, ab 12
Start war 29.3.2018
 feste Termine im  FilmABC
 „Film und Psychoanalyse“ 23.2. um 11:00 Uhr

Bjarne Mädel

Wenn der Sohn sich einschließt

Seit vielen Wochen ist die Tür zu: Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingeschlossen. Basta. Wir – als Zuschauer – bekommen den eigenwilligen Jugendlichen so wenig zu sehen, wie die Eltern und seine Schwester. Wir sehen seine Familie, die wartet, fragt, fordert, fleht, verzweifelt, ignoriert und hofft…

,1000 Arten Regen zu beschreiben‘ bezieht sich auf das japanische Phänomen Hikikomori, das sich zunehmend auch in Westeuropa verbreitet. In Japan soll es bereits mehr als 1 Millionen Jugendliche geben, die sich von der Gesellschaft zurückziehen und sich über Wochen, manchmal Monate und sogar Jahre in ihr Zimmer einschließen. Leistungsdruck, sozialer Druck, aber auch Entscheidungsdruck in einer Fülle an Möglichkeiten drängen in dieser Phase der Selbstfindung schließlich in die Isolation.

„Film und Psychoanalyse“
In Kooperation mit dem Michael Balint Institut Hamburg ist in der Matinee am 23. Februar der Psychotherapeut Dr. Helmut Teller zu Gast.

dt. Trailer (FSK ab 12)