Peggy Guggenheim

Art Addict
Regie: Lisa Immordino Vreeland (Dokumentarfilm)
USA/It./GB 2015, 92 Min., engl. OmU, ab 0
Start war 5.5.2016
 feste Termine im  FilmABC

Ein Leben für die Kunst

Peggy Guggenheim wurde 1898 in New York geboren. Mit 15 war sie das schwarze Schaf der Familie. Mit 18 erbte sie eine halbe Million Dollar: Ihr Vater starb 1912 auf der Titanic. Dreißig Jahre später eröffnete die ungewöhnliche Frau ihre erste Galerie. Sie hieß „The Art of this Century“ und zeigte Werke von Max Ernst, Jean Cocteau, Wassily Kandinsky…

Kurz vor ihrem Tod im Jahr 1979 gab Peggy Guggenheim ein Interview, das als verschollen galt. Die Regisseurin Lisa I. Vreeland hat es wiedergefunden und kann so in ihrem Film Peggy aus erster Hand von ihrem Leben erzählen lassen, das aber auch von noch lebenden Wegbegleitern und Freunden kommentiert wird.

Von Oktober bis Januar zeigen wir ,Peggy Guggenheim‘ an mehreren Terminen zur Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Venedig, Stadt der Künstler“ im Bucerius Kunst Forum. Die große Sammlerin zog 1947 von New York nach Venedig und eröffnete ein paar Jahre später mit ihrer Sammlung eine neue Galerie in einen Palazzo am Canale Grande. Wer mag, schaut in diesen Vogue-Artikel mit vielen Bildern und einem Lebenslauf. 

Deutscher Trailer (FSK unbekannt)