Happy Burnout

Regie: André Erkau
Drehbuch: Gernot Griksch
Kamera: Ngo The Chau
Darsteller: Wotan Wilke Möhring, Anke Engelke, Julia Koschitz, Michael Wittenborn, Kostja Ullmann
DE 2016, 102 Min., dt.F., ab 6
Start war 27.4.2017
 feste Termine im  FilmABC

Wilke Wotan Möhring

Lebenskünstler mit „Burnout“

Fussel heißt unser Mann. Er hat nie was gearbeitet, ist sowas wie ein Alt-Punker. Was nicht heißt, daß er nicht weiß, wie man auf dem Sozialamt immer neue, segensreiche Statuten erkämpft. Von Job-Angeboten und derlei Unbill bleibt Fussel normalerweise verschont. Aber dann kommt es mal hart auf hart und die Frau Linde vom Amt weiß nur noch einen Ausweg: ein Attest als Burnout-Opfer. Hätte allerdings auch Nachteile: Unser kluger Held müsste in einer Anstalt auf Station – zu echten Burnout-Opfern…

Hatten wir schon erzählt, daß Fussel auch eine Tochter hat, der er immer wieder verspricht, sich mit ihr zu treffen? Und daß er nicht einmal ihre Geburtstage auf die Reihe bekommt? Naja. Jetzt ist Fussel „mal weg“ und trifft auf eine erlesene Auswahl echt geschädigter Menschen. Und da stellt sich jetzt doch die eine oder andere Frage.

Wotan Wilke Möhring spielt in André Erkaus Komödie den gealterten Punk und trifft auf Michael Wittenborn und Kostja Ullmann (als Patienten). Die Psychologin des Ganzen spielt Anke Engelke. Das Ergebnis ist ein deutscher Wohlfühlfilm mit Splittern unschöner Wahrheiten.

(FSK ab 0)