Ein Tag wie kein Anderer

Regie: Asaph Polonsky
Kamera: Moshe Mishali
Musik: Tamar Aphek, Ran Bagno
Darsteller: Shai Avivi, Evgenia Dodina, Tomer Kapon
Israel 2016, 98 Min., dt.F.|hebr. O.m.U., ab 6
Start ab 11.5.2017
 feste Termine im  FilmABC
 Premiere 9.5. um 19:00 Uhr

Asaph Polonsky

Tel Aviv, Israel, heute

Eyal und Vicky haben ihren 25jährigen Sohn verloren. Nachdem die einwöchige jüdische Trauerzeit mit ihren Besuchen von Verwandten und Bekannten vorbei ist, versucht Vicky die Flucht nach vorn. Sie stürzt sich in ihren Alltag als gäbe es nichts Besseres auf der Welt. Eyal will seine Trauer noch nicht hergeben. Er geht in das Zimmer des Sohnes, bleibt dort bewusst, schaut sich alles an … und entdeckt das Grass.

Und beschließt zu versuchen, was er noch nie versucht hat. Von nun an geht alles schief. Der Tabakladen macht zu, bevor er Blättchen kaufen kann. Seine Eigenbau-Tüte ist unbrauchbar. Da kann nur Zooler helfen! Das ist ein Freund des Sohnes und der wohnt nebenan. Unter einem Vorwand lockt Eyal den jungen Mann ins Haus, der schon bald Feuer und Flamme für das Projekt ist. Und es beginnt ein Tag wie kein Anderer…

Der junge israelische Regisseur Asaph Polonsky beschreibt seinen herzerfrischenden Film als „die Vermischung des Traumatischen mit dem Absurden“. Fest steht, daß der junge Freak und der alte Kauz unerwartete Konflikte ausstehen müssen, die mit lakonischer Situationskomik gemeistert werden.

Premiere
Am 9. Mai um 19. Uhr ist der israelische Regisseur Asaph Polonsky zu Gast. Rien van der Vegt, der evangelische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Hamburg, führt in den Film ein.