Captain Fantastic

Regie: Matt Ross
Kamera: Stéphane Fontaine
Musik: Alex Somers, Chris Douridas
Darsteller: Viggo Mortensen, Frank Langella, George Mackay, Kathryn Hahn, Steve Zahn, Ann Dowd
US 2016, 120 Min., engl. O.m.U., ab 12
Start war 18.8.2016
 feste Termine im  FilmABC

Komödie mit Viggo Mortensen als Outlaw-Vater und seinen starken Kids

In den Wäldern an der Pazifik-Küste nördlich von San Francisco lebt Ben mit seiner Ehefrau Leslie und ihren sechs Kindern. Die beiden Eltern erziehen ihre Kinder allein, immer im Kontakt mit der Natur um sie herum. Es ist eine rigorose physische und intellektuelle Erziehung. Sie sollen außergewöhnliche Erwachsene werden und sind auf dem besten Weg dazu – ohne jeden Kontakt zur restlichen Welt.

Das wird sich ändern, muss sich ändern, als Leslie stirbt. Jetzt haben aber plötzlich auch Leslies Eltern ein Wort mitzureden und das sind Christen, die großen Lust haben, die verlorene Tochter „ein für allemal“ in die „Familie“ (= Familiengruft) zurückzuholen. So bleibt Ben keine Wahl. Er packt seine sechs Kinder und bricht auf, um Leslie das von ihr gewünschte Begräbnis zu verschaffen…

Regisseur Matt Ross legt hier stark vor. Er zeigt eine ganz und gar außergewöhnliche Familie, die viele Eigenschaften hat (z.B. völlig ungebrochene Ehrlichkeit und Offenheit), die wir uns alle vielleicht wünschen würden, und schickt seine großen und kleinen Helden von ihrem einsamen Waldplaneten in das moderne, sentimentale, christliche Amerika. Ob die Ideale dort bestehen können? Ob Coca Cola für die Kinder auch weiterhin „vergiftetes Wasser“ bleibt? Der Regisseur steht fest auf ihrer Seite und stellt den Kontrast der Lebenswelten in schönen, ebenso herzlichen wie lächerlichen Situationen dar. Viggo Mortensen ist ein wirklich toller Familienvater … aber die Frage bleibt: Geht das – oder nicht?

engl. Trailer

dt. Trailer (etwas anders geschnitten)