Die Migrantigen

Regie: Arman T. Riahi
Drehbuch: Regisseur und Hauptdarsteller
Kamera: Mario Minichmayr
Musik: Karwan Marouf
Darsteller: Faris E. Rahoma, Aleksandar Petrovic, Doris Schretzmayer, Daniela Zacherl Zijah A. Sokolovic, Mehmet Ali Salman, sowie Josef Hader, Dirk Stermann u.v.a.
Österreich 2017, 95 Min., dt.F., ab 12
Start war 7.9.2017
 feste Termine im  FilmABC

Regisseur Arman T. Riahi

Wir wär’n so gern Migranten…

Natürlich sind Benny und Marko „irgendwo auch“ Migranten. Wer ist das nicht? Ihre Familien stammen aus Ägypten bzw. Jugoslawien. Beide sind sie in Österreich geboren. Sie geben Unsummen für schicke Fahrräder aus und für russische Cocktails in angesagten Bars. In dem (fiktiven) Wiener Migrantenviertel „Rudolfsgrund“ werden sie von einem Fernsehteam angesprochen und markieren, als sie merken, daß die Redakteurin Migranten interviewen will, ein Migranten-Paar, so wie die beiden sich das vorstellen … und nennen sich Omar und Tito.

Das Ding mit dem TV läuft besser als gedacht, Fortsetzungen sind geplant. Kleines Problem für die beiden: Sie haben keine Ahnung, wie und was echte Migranten so (er)leben – und suchen sich einen Migranten-Coach…

Der österreichische Regisseur Arman T. Riahi geht das Migranten-Thema mit Humor an und entführt uns in seiner wunderbar absurden Komödie in eine Welt zwischen Vorurteilen, Klischees und „echten“ Problemen. Dazu gibt es schöne Auftritte von Josef Hader, Dirk Stermann und anderen österreichischen Schauspielergrößen.