Whitney: Can I Be Me

Regie: Nick Broomfield, Rudi Dolezal (Dokumentarfilm)
Drehbuch: Nick Broomfield
Kamera: Sam Mitchell
GB/US 2017, 105 Min., engl. O.m.U., ab 6
Start war 8.6.2017
 feste Termine im  FilmABC

Whitney back stage

Whitney Houston hatte einfach diese umwerfende Stimme. In kürzester Zeit hat sie die Hitparaden erobert. Nicht mal die Beatles hatten sieben aufeinander folgende Number-One-Singles. Dazu kommen all die Preise – laut dem Guinness-Buch der Rekorde ist sie die meist ausgezeichnete Künstlerin aller Zeiten. Und dann waren da die Drogen, die schwierigen persönlichen Beziehungen. Und die Niederlagen, die ihr die Presse, aber auch die Fans beigebracht haben. 2012 fand man sie „face down“ tot in der Badewanne eines Hotels.

Der britische Filmemacher Nick Broomfield hat nun ihr Leben in einem Film zusammengefasst. Die stärksten, bisher unveröffentlichten Szenen dieses Films stammen allerdings vom österreichischen Filmemacher Rudi Dolezal, der 1999 die Europa-Tournee von Whitney Houston filmisch begleitet hat. Dolezal hat viele Künstler porträtiert und immer ist es ihm gelungen, Backstage dabei zu sein, was hier zu ganz außergewöhnlichen Einsichten führt: sei es das Trio Whitney Houston-Bobby Brown-Robyn Crawford zu sehen oder nur Whitney selbst in Minuten der Erschöpfung nach ihrem Song ,I will always Love You‘.

engl.Omu (FSK ab 0)