Der Effekt des Wassers

Regie Solveig Anspach, Jean-Luc Gaget
Kamera Isabelle Ravazet
Musik Martin Wheeler
Darsteller Florence Loiret Caille, Samir Guesmi, Didda Jónsdóttir, Philippe Rebbot, Estéban
FR/Island 2015, 83 Min., dt.F.|frz.O.m.U., ab 6
Start war 25.5.2017
 feste Termine im  FilmABC

Von der Liebe am Rand des Wassers

Paris heute. Samir hat sich in Agathe verkuckt. Der 40jährige Kranführer unterlässt nichts, um ihr näher zu kommen. Aber so einfach ist das nicht. Erstmal findet er raus, wo sie arbeitet: im Schwimmbad, Agathe arbeitet als Schwimmlehrerin. Und schon nimmt Samir Schwimmstunden. Doch als sich herausstellt, daß er schon schwimmen kann, ist Agathe sauer. Kurzerhand reist sie nach Island (zu einem Bademeisterkongress). Aber Samir lässt sich durch einen Ozean nicht aufhalten…

Sólveig Anspach ist in Island geboren und hat in Frankreich Film studiert. Praktisch alle ihre Filme spielen in diesen beiden Ländern – mit isländischen und französischen Schauspielern. Hier haben sie und ihr Drehbuchautor Jean-Luc Gaget einen Film gemacht, der den besonderen Stimmungen in Schwimmbädern nachspürt. Der Titel ist also ganz ernst zu nehmen.

Die Regisseurin ist im August 2015 während der Montage des Films überraschend gestorben. Jean-Luc Gaget und das Team haben den Film, dessen Drehbuch mit einem César ausgezeichnet wurde, schon 2015 fertiggestellt. Jetzt kommt er endlich ins Kino.