Kaum öffne ich die Augen

As I Open My Eyes
Regie: Leyla Bouzid
Drehbuch: Leyla Bouzid, Marie-Sophie Chambon
Musik: Khyam Allami
Darsteller: Ghalia Benali, Baya Medhaffer, Montassar Ayari, Lassaad Jamoussi, Aymen Omrani, Deena Abdelwahed
Tunesien / Frankreich 2015, 102 Min., arab. O.m.U.
 feste Termine im  FilmABC

Vom Erwachen vor dem arabischen Frühling

Beinahe ein Musikfilm, auf jeden Fall aber ein Drama, das frischen Wind in die Kinos trägt: Farah lebt in Tunesien, ist 18 und hat gerade ihr Abi gemacht. Doch statt brav Medizin zu studieren, träumt sie von einer Karriere als Sängerin in einer Rockband und davon, ihre Liebe zum Leadgitarristen Bourhène offen zeigen zu dürfen. Denn vom „Arabischen Frühling“ ist hier in Tunis im Jahr 2010 noch wenig zu spüren. Die Unterdrückung ist allgegenwärtig und reicht bis in die Familien.

Im Grunde geht es um eine Rebellin und ihr eigentlich privates Aufbegehren, doch Leyla Bouzid macht daraus ein energiesprühendes, kaum verhülltes politisches Statement aus der Sicht einer sehr jungen Frau und ihrer Mutter. Dabei verknüpft die tunesische Filmemacherin kunstvoll und beiläufig die Geschichte eines Mädchens und ihrer Familie mit den Problemen eines Landes. Das ist spannend und hat – auch dank der enormen schauspielerischen Leistung der jungen Baya Medhaffer – viel Power. (schrieb Gaby Sykorsky in ihrer Kritik auf programmkino.de – da ist nichts hinzuzufügen).

„Theater der Welt“
Am 29. Mai ist das Festival im Abaton zu Gast mit ,As I Open My Eyes‘. Dazu kommt die tunesische Schauspielerin Ghalia Benali

mit dt. Untertiteln (FSK unbekannt)

mit engl. Untertiteln (anders geschnitten) (FSK unbekannt)