Das Tagebuch der Anne Frank

Regie: Hans Steinbichler
Drehbuch: Fred Breinersdorfer
Kamera: Bella Halben
Darsteller: Lea van Acken, Martina Gedeck, Ulrich Noethen, Stella Kunkat, André Jung, Margarita Broich
BRD 2015, 128 Min., dt.F., ab 12, Schulvorstellungen
Start war 3.3.2016
 feste Termine im  FilmABC

Neuverfilmung mit Lea van Acken

„Einmal wird dieser schreckliche Krieg doch aufhören, einmal werden wir auch wieder Menschen und nicht allein Juden sein“ schreibt Anne Frank vor rund siebzig Jahren in ihr Tagebuch. Anne Frank hat darin Zeugnis abgelegt – über ihre Zeit im Versteck, über ihre Familie und über die acht Hinterhausbewohner.

Ihr Vater Otto Frank – einziger Überlebender der Familie und des Verstecks – hat das persönliche Dokument seiner Tochter nach dem Krieg und nach langem Ringen öffentlich gemacht. Anne, ihre Mutter Edith Frank und ihre Schwester Margot waren Deutsche. Sie starben in Auschwitz und Bergen Belsen, weil sie Jüdinnen waren.

Unser Spielfilm ,Das Tagebuch der Anne Frank’ entdeckt den Text neu und macht ihn für eine junge Generation zugänglich und erzählt die Geschichte in einer neuen Sprache. Erstmals als deutsche Produktion. Erstmals auf der Basis neuer Archive. Erstmals in deutscher Sprache und Besetzung. Das ist Annes Geschichte. Wir wollen sie weitererzählen.
M. Walid Nakschbandi und Michael Souvignier im Namen des gesamten Teams

Deutscher Trailer